slide_bestattungsarten

Bestattungsarten

»Trauer braucht Zeit und einen Ort…«

Die »Art« der Bestattung wird entsprechend Ihren individuellen Wünschen durchgeführt. Wir helfen Ihnen !

Die Vorstellung von der eigenen Bestattung ist individuell sehr unterschiedlich.

Es werden auf fast jeden Wunsch hin zugeschnittene Bestattungsarten angeboten. Von der klassischen Erdbestattung auf dem Friedhof bis zur Naturbestattung bieten sich den Suchenden eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Um die individuell passende Bestattungsart zu finden sollten nachfolgende Fragen geklärt werden:

  • Soll der Leichnam eingeäschert werden?
  • Soll die Grabstätte für Hinterbliebene zugänglich sein, oder anonym bleiben?
  • Über welchen Zeitraum soll die Grabstätte erhalten bleiben?
  • Ist eine Grabpflege möglich oder erwünscht?
  • Liegt eine besondere Verbundenheit, z. B. zur See oder zur Natur, vor?
  • Welche Rolle spielen die Kosten?
  • Ist es ratsam, eine spezielle Verfügung für die eigene Bestattung zu verfassen?

Die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die traditionelle Bestattungsart.

Hier können Sie grundsätzlich zwischen einem Reihengrab, einem Einzel-, Familien-, oder Wahlgrab entscheiden. Bei einem Wahlgrab können Lage und Größe entsprechend der Friedhofsordnung bestimmt werden. Dies ist bei einem Reihengrab nicht möglich.

Das Nutzungsrecht an einer Wahlgrabstelle ist auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt, kann jedoch verlängert werden. In der Regel muss das Nutzungsrecht schon dann verlängert werden, wenn z. B. in einem Wahlgrab eine weitere Bestattung erfolgen soll. Erforderlich wird dann der Nacherwerb für alle Grabstätten dieser Grabeinheit auf die festgelegte Ruhefrist. Die Ruhefrist kann zwischen 25 und 40 Jahre betragen.

Die Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung findet die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Sarg statt. Die Urne mit der Asche wird anschließend in einem Unrneneinzelgrab, oder in einem mehrstelligen Urnenwahlgrab beigesetzt.

Mehr erfahren

Die Seebestattung

Die Seebestattung ist in der Regel wie eine Feuerbestattung, mit dem Unterschied, dass die Beisetzung der Urne nicht auf einem Friedhof erfolgt, sondern auf dem Meer. Die biologisch abbaubare Urne mit der Asche des/der Verstorbenen wird vom Krematorium auf postalischem Wege zur Reederei überführt.

Die Reederei übernimmt die Beisetzung in einem festgelegten Seegebiet. Eine Begleitung auf dem Schiff durch Angehörige und Freunde, bei gleichzeitiger Bewirtung ist möglich. Von Carolinensiel-Harlesiel aus werden Seebestattungen durch die »Seebestattungs-Reederei Albrecht« durchgeführt.

Film zur Seebestattung (YouTube)

Die Anonymbestattung

Es wird zwischen anonymen Erd- oder Feuerbestattungen unterschieden. Die genannten Formen werden nur auf sehr wenigen Friedhöfen durchgeführt. In der Regel sind anonyme Bestattungen Feuerbestattungen. Die Urne wird mit anderen Urnen auf einem anonymen Feld beigesetzt.

Eine anonyme Urnenbeisetzung erfolgt immer ohne Teilnahme der Angehörigen. Neben den Beisetzungskosten werden für die Hinterbliebenen keine weiteren Fried- hofsgebühren, Pflegemaßnahmen oder ein Grabstein nötig.

Die Rasengrabbestattung

Nach christlicher Überzeugung darf Niemand auf kirchlichen Friedhöfen »namenlos« von uns gehen. Aus diesem Grund haben die evangelischen Friedhöfe das Angebot der »pflegefreien Rasengrabbestattung« eingeführt. Bei dieser Art der Bestattung wissen die Angehörigen, an welcher Stelle der Verstorbene seine letzte Ruhe gefunden hat.

Nach dem Abtragen der Trauerkränze dürfen jedoch keine Blumen mehr niedergelegt werden. Eine Bepflanzung ist nicht möglich. Rasengrabstellen können sowohl für Urnen- oder Erdbestattungen erworben werden. Je nach Friedhofsordnung dürfen auf Rasengrabstellen Grabmale liegend eingelassen werden.

Die Verstreuung

Bei einer Einäscherung in den Niederlanden besteht auch die kostengünstige Möglichkeit der »Verstreuung«. Die Asche der Verstorbenen wird auf einem dafür vorgesehenen Feld des Krematoriums oder Friedhofes verstreut.

Dies ist in Deutschland nur auf wenigen Friedhöfen möglich! Voraussetzung für diese Bestattungsform ist eine zu Lebzeiten eigenhändig verfasste Willenserklärung der Verstorbenen. Für die Hinterbliebenen fallen in der Regel keine weiteren Friedhofsgebühren oder Pflegemaßnahmen an. Die Begleitung der »Verstreuung« durch Angehörige ist in beschränktem Maße möglich.

Mehr erfahren

FriedWald und Ruheforst

Viele Menschen wünschen sich eine individuelle, naturnahe Art der Bestattung. Friedwald und Ruheforst bieten eine einzigartige, stimmungsvolle Ruhestätte, außerhalb normaler Friedhöfe.

In einem naturbelassenen Stück Wald können Menschen ihre Asche in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes beisetzen lassen. So eröffnet sich eine natürliche und würdevolle Alternative zu den bislang gewohnten Bestattungsorten. Die Grabpflege übernimmt die Natur.

Friedwald | Ruheforst